Polaritätsarbeit nach Leland Johnson

Polaritäten als Grundlage von menschlichem Wachstum - "Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust." [Goethe]

Alles, was geschieht entwickelt sich in Dualität, entwickelt sich in zwei Polen, die bisweilen
zu Gegensätzen, zu Widersprüchen werden. Beispielsweise:

  • Anpassung vs. Individualität
  • Alleinsein vs. soziale Gemeinschaft
  • Ich-Bedürfnisse vs. Du-Rücksichtnahme

Ablauf der Polaritätsarbeit

Zunächst schauen wir uns deine derzeitige persönliche Situation an.

Dann benennen wir gemeinsam die erkennbaren Gegensätze oder Teile, bspw.

  • Ich will mehr Zeit für meine Kinder vs. ich muss auch Geld verdienen.
  • Ich will meine Freiheit vs. ich will nicht allein sein.
  • Ich will mein Leben leben vs. ich habe Angst, ich traue mich nicht.
  • Ich will offen meine Meinung sagen vs. ich habe Angst, abgelehnt zu werden.

Dann nimmt der Prozess seinen Lauf und ich unterstütze dich als Begleiterin.

Indem die beiden Seiten miteinander sprechen, tauchen Gefühle auf, die mitgeteilt werden.
Das geht dann immer tiefer. Du entscheidest immer selbst.

Lass dich überraschen. Du erforschst deine inneren Teile und bringst sie in Liebe nach Hause.

Was macht die Arbeit so hilfreich?

Es ist in der Regel so, dass wir Menschen einer Seite oft die Negativität, das Böse zuweisen

und diese Seite kann dann unbewusst sehr mächtig werden, da sie so abgelehnt wird. Beispielsweise dürfen wir nicht gierig sein. Wird diese Seite integriert, kann sie ihre Kraft und Energie FÜR uns und nicht mehr gegen uns verwenden. Wir werden weicher, stärker, friedlicher und fühlen uns als ganzer Mensch.


Wann ist die Polaritätsarbeit anwendbar?

  • Essstörungen
  • Konflikte in privaten und beruflichen Kontakten
  • Traumata
  • Depressionen, Angststörungen
  • Suche nach sich selbst, Frieden und Liebe
  • Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben
  • Wunsch nach innerer Arbeit, auch daheim allein durchführbar